WAS IST EINE BERUFSAUSBILDUNG gemäß § 8b BAG ?

Die Berufsausbildung gemäß § 8b BAG ermöglicht Jugendlichen mit besonderem Unterstützungs-Bedarf:

  1. eine Verlängerung der Lehrzeit = Verlängerte Lehre (BAG §8b Abs.1)
    Die Ausbildung in einem Lehrberuf kann um ein Jahr, in Ausnahmefällen um höchstens zwei Jahre verlängert werden.

    oder

  2. eine Teilqualifizierung - mit/ohne Berufsschulbesuch (BAG § 8b Abs.2)
    Die Ausbildungsdauer im Rahmen der Teilqualifizierung wird in einem Ausbildungsvertrag festgelegt. In diesem Ausbildungsvertrag stehen die Teilqualifikationen (Fertigkeiten und Kenntnisse), die erlernt werden sollen und die Ausbildungsdauer (zwischen ein und drei Jahren).

 

Jugendliche mit einer psychischen und/oder sozialen/emotionalen Beeinträchtigung können auch während einer regulären Lehre unterstützt werden.

VORAUSSETZUNGEN ZUR INANSPRUCHNAHME

  • Abklärung der beruflichen Entwicklungsmöglichkeit durch Jugendcoaching
  • Abklärung von beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten für Jugendliche
  • mit sonderpädagogischen Förderbedarf zwischen dem 14. und dem
  • vollendeten 24. Lebensjahr.
  • Bestätigung des AMS

 

 BERUFSAUSBILDUNG gemäß § 8b BAG

  • für Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • für Jugendliche mit keinem oder negativem Hauptschulabschluss
  • für Jugendliche mit einer Behinderung im Sinne des Behindertengesetzes
  • für Jugendliche mit einem in der Person begründetem Vermittlungshindernis

 

Während der gesamten Dauer der Berufsausbildung gemäß § 8b BAG werden
die Auszubildenden von der Berufausbildungsassistenz (BAS) begleitet und unterstützt.

DIE AUFGABEN DER BERUFSAUSBILDUNGSASSISTENTINNEN

  • organisieren und koordinieren
  • Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche
  • PartnerInnen bei Lehr-/Ausbildungsvertragsabschluss
  • Kontakt zu Betrieb und Berufsschule
  • Begleitung bis Ausbildungsabschluss

 

KOSTEN 

Die Inanspruchnahme dieser Leistung ist unentgeltlich!

 

» HIER FINDEN SIE INFORMATION ZUM BAS TEAM 

 

 

Ludwig Boltzmann-Str. 4
2700 Wr. Neustadt

Telefon/Fax 02622 44 291
@mail senden

 

 

 

 

 

 

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

 

 

NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.